Benefizkonzert in HH-Ahrensburg

Federn lassen und dennoch schweben – das ist das Geheimnis des Lebens

                        Hilde Domin (Schriftstellerin; 1909-2006)

Wer die Internetseite des Hospiz Ahrensburg e.V. ( www.hospiz-ahrensburg.de ) öffnet, liest zu allererst den in der Überschrift zitierten Satz.
Diese Worte könnten aber auch als Motto für das am 14.September 2017 veranstaltete Benefizkonzert des cHHor der Neuapostolischen Kirche Hamburg anlässlich des Welthospiztages dienen.

Sterbende Menschen und deren Angehörige haben wirklich „Federn lassen müssen“.

„Wir alle haben den Wunsch, in vertrauter Umgebung und frei von Schmerzen sterben zu können. Dabei brauchen wir außer einer besonderen pflegerischen und medizinischen Versorgung auch menschliche und persönliche Zuwendung.
Meist leiden auch Angehörige und Freunde in dieser schweren Zeit des Abschieds. Auch ihnen bieten wir unsere Unterstützung an durch Gespräche und Gesprächsgruppen.“

(Quelle: Internetseite Hospiz Ahrensburg)

Die Themen der vorgetragenen Lieder reichten von der Trübsal bis hin zu der Erkenntnis, daß „der Herr freundlich“ ist.

Lieder der Komponisten Otto Nicolai, Johann Ludwig Bach und Heinrich Isaac beschreiben das Leid und die Traurigkeit, aber auch eine gewisse Zuversicht in schweren Lebenslagen.

Im zweiten Teil des wirklich hervorragenden und mit ca. 70 Anwesenden gut besuchten Konzertes wurden andere Stimmungen mit Chorgesang beschrieben.

Peter Cornelius, Felix Mendelssohn Bartholdy und Heinrich Albert brachten in ihren Texten die Zuversicht im Glauben an Gott und seinen Sohn zum Ausdruck.

Die Texte zeigten, dass Menschen, die Schlimmes erleiden – oder, um es mit der erwähnten Schriftstellerin Hilde Domin auszudrücken – Federn lassen - dennoch schweben können.
Das ist im Glauben an Gott und seinen Sohn möglich. Gott ist da- und er ist freundlich zu uns.
ER bedient sich dabei Menschen mit einer ganz besonderen Herzenseinstellung - das zeigt sich hier in der so wichtigen Arbeit ehrenamtlicher Mitarbeiter wie z.B. im Hospiz in Ahrensburg.